Liebe/r Schnee- und Lawinen-Interessierte/r, liebes ÖGSL Mitglied,

der Schnee schmilzt dahin und der Winter – zumindest aus meteorologischer Sicht – ist passè. Zeit für unseren Frühjahrs-Newsletter.

schnÖGSL’n 2021 & schnee.semmelnare

Auch in den vergangenen drei Monaten konnten wir mit dem schnÖGSLn und den schnee.semmelnaren wieder einige interessante online-Events mit tollen Gästen organisieren, welche von einer grossen Anzahl von Teilnehmern besucht wurden.

Das SchnÖGSL’n – eine Abendveranstaltung mit Lawinen-Vorträgen, welche einmal pro Jahr von der ÖGSL organisiert wird – wurde am 21. Januar digital abgehalten und via Youtube live gestreamt. Mit dabei waren einige hochkarätige Gäste aus dem In-und Ausland: Prof. Dr. Jürg Schweizer und Dr. Beni Zweifel vom SLF in Davos, Walter Zörer, Präsident des Verbands der Österr. Berg- und Skiführer sowie MSc Lisa Pulling vom LWD Steiermark boten den durchschnittlich über 750 Live-Besuchern interessante Einblicke in verschiedenste Themenbereiche und standen den Zusehern Rede und Antwort. Wer’s noch nicht gesehen hat: Das SchnÖGSLn 2021 gibt’s online zum nachsehen.

schnÖGSLn 2021 – Fragen & Antworten zum Thema Schnee und Lawinen.

Mit jeweils zwischen 50 und 80 Besuchern waren auch unsere fachspezifischen schnee.semmelnare – welche jeweils am ersten Montag des Monats stattfinden – wieder gut besucht.

Den Start machte im Januar Bastian Bergfeld, Doktorand vom SLF Davos, welcher zum Thema Bruchausbreitung in Schneebrettlawinen referierte. Im Februar folgte dann Dr. Pascal Haegeli von der Simon Fraser Universität in Vancouver, welcher in seiner Forschung die Nutzer der Lawinenvorhersage näher untersuchte, um die Produkte der Warndienste zukünftig noch besser an die Anwender anzupassen. DI Matthias Granig, Leiter des Fachbereichs Lawinen der WLV Sektion Tirol berichtete im schnee.semmelnar im März schließlich über den außergewöhnlichen Lawinenzyklus in Osttirol im vergangenen Dezember 2020 und stellte das Lawinensimulationsmodell SamosBeta vor. Alle schnee.semmelnare sind ebenso online in der ÖGSL Infothek abrufbar.

AUSBLICK:

Im nächsten schnee.semmelnar am 12. April wird Manuel Genswein einen Vortrag zum Thema Notfall Lawine halten. Manuel ist gebürtiger Schweizer und gehört zu den Fachmännern wenn es um Lawinensicherheit geht. Er entwickelt seit über 20 Jahren Produkte und Technologien zur Verschüttetensuche, welche weltweit Einsatz finden und war schon in über 25 Ländern als Lawinenexperte tätig. Eine Einladung zur Veranstaltung liegt Anfang April in Eurem Email-Postfach.

Manuel Genswein ist in der Entwicklung und Ausbildung von Lawinenrettungsgeräten sowie Suchstrategien weltweit tätig.

The Avalanche Hour Podcast

Seit einer ersten Episode zur ÖGSL – mit JT Fischer und Christoph Mitterer – welche Mitte Februar veröffentlicht wurde, ist die ÖGSL neuerdings auch Mitgestalter des amerikanischen Podcasts ‘The Avalanche Hour’.

Der Podcast besteht bereits seit einigen Jahren und ist besonders für Menschen mit einer Faszination für Lawinen ein interessantes Medium anderen Blickwinkeln und Erfahrungen zu begegnen. Mit einigen wenigen Episoden pro Saison wird die ÖGSL die europäische Schnee- und Lawinen-Community vertreten und Themen aus Österreich und den Nachbarländern präsentieren.

Anhören kann man sich die Podcasts auf der Podcast-App Eures Smartphones, auf i-Tunes, Spotify oder zum Beispiel auch hier.

ISSW 2021 – Fernie

Der International Snow Science Workshop in Fernie, welcher vergangenen Herbst hätte stattfinden sollen und auf Oktober 2021 verschoben wurde, wurde nun endgültig abgesagt, wie auf der Homepage des Veranstalters vor wenigen Wochen bekannt gegeben wurde. Die nächste ISSW findet somit voraussichtlich im Oktober 2023 in Bend (Oregon, USA) statt.

Für die Gewinnerin unseres Young Snow Professional Awards bleibt die Unterstützung jedoch selbstverständlich aufrecht und wir versuchen gemeinsam eine gute Ersatzlösung zu finden.

Science is not allowed to meet Practice due to current Covid-situation.

AUSSERDEM

Die Euregio- Lawinenwarndienste Tirol, Südtirol und Trentino und Dr. Pascal Haegeli von der kanadischen Simon Fraser Universität untersuchen in einer neuen Forschungsinitiative den Nutzen und die Verständlichkeit der Produkte des Euregio-Lawinenreports für unterschiedliche Anwendergruppen, um zukünftig die Warnungen noch besser an die Nutzer anpassen zu können.

Zu diesem Zweck suchen die Warndienste Wintersporler*innen und Entscheidungsträger*innen die abseits gesicherter Pisten unterwegs sind und an einer Zusammenarbeit zur Verbesserung der bestehenden und Entwicklung neuer Produkte interessiert sind.

Zur Teilnahme an der Initiative muss zur Anmeldung ein kurzer Fragebogen ausgefüllt werden, welcher unter diesem Link erreicht werden kann.

Abschließend möchten wir uns an dieser Stelle noch von unserem Freund und Kollegen, Leiter des Instituts für Naturgefahren am Bundesforschungszentrum für Wald (BFW), Dr. Karl “Charly” Kleemayr verabschieden.

Karl Kleemayr ist am 26. Februar 2021 leider viel zu früh von uns gegangen und wird in der Schnee- und Lawinenwelt eine große Lücke hinterlassen. Sein Einsatz und mitreißender Enthusiasmus, sein vielfältiger Ideenreichtum und nicht zuletzt sein Engagement bei der ÖGSL, als ein Unterstützer der allerersten Stunde, werden uns für immer in Erinnerung bleiben.

Der Trauergottesdienst findet am Samstag, 13. März um 14:00 Uhr statt und wird für Freunde von Charly, welche nicht an der Begräbnis teilnehmen können, auf Youtube live gestreamt.

Dr. Karl Kleemayr: Forscher, Kreativgeist, Netzwerker, Jazzmusiker.

Bis zum nächsten Update von der ÖGSL wünschen wir Euch einen schönen Frühling, viel Gesundheit und einen guten Ausklang der Wintersaison.

die ÖGSL.

This post is also available in: EN